felsch foto / johannes felsch fotograf

blog

Die Foto Community interessiert sich oft, wie es mir bei meinem Fotoshootings ergangen ist. In meinem Blog Posts erzähle ich sehr offen und ehrlich über meine Tage als Fotograf. Manchmal fehlt mir selbst die Kreativität und ich bin am verzweifeln, weil mir nichts einfällt. Ein andermal habe ich Produkte zu fotografieren und ich schaffe es einfach nicht. So sieht ein jeder, dass auch Fotografen der Menschen sind und auch mal schlechte Tage haben, wo nichts zu funktionieren scheint.

Scheisse - mir fällt nichts ein!

Vor einigen Jahren wurde ich immer sehr nervös, wenn ich einen Auftrag angenommen habe, bei dem ich nicht wusste, wie er verlaufen wird. Speziell bei Portraits ist mir das immer sehr schwer gefallen. Ich wusste nie, was ich machen sollte, um einzigartige Bilder zu bekommen.
Mit der Zeit wurde ich ruhiger, denn ich habe den Ursprung der Kreativität in mir selbst gefunden. Je mehr ich über ein Projekt nachdachte und je mehr ich mich hineinsteigerte, desto mehr Entfernte sich die Kreativität. Heute bleibe ich ruhig und denke nicht zu viel darüber nach. Ich lass die Situation auf mich zukommen und habe gemerkt, dass in der Ruhe wirklich die Kraft liegt.
Bei diesem Porträt habe ich Alfons Plereiter (CEO von CNC Plereiter, eine Zuliefererfirma für den LED Hersteller Bilton) für das LEAD Magazin porträtiert.

Fazit:
Die Kreativität finde ich in der Stille. Denn in der Stille ist die Kraft. Und jeder besitzt diese Kraft. Wir müssen nur wieder lernen zuzuhören.

johannes felschComment